Auf Job-Suche

Eine gute Freundin namens Sabine, die einen herrlichen Witz besitzt und über sich selbst besonders laut lachen kann, hat Probleme mit ihrem Job, genauer gesagt: mit ihrem Chef. Davon hat sie genug, weshalb sie sich woanders bewerben will. Sie bat mich darum, sie beim Bewerbungsschreiben zu unterstützen. Das habe ich getan.

Herrn X
Firma Y
Stadt Z

Betreff: Initiativ-Bewerbung für eine zentrale Position im Unternehmen

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus gegebenem Anlass und nach 5 Anpfiffen innerhalb der vergangenen zwei Stunden möchte ich mich bei Ihnen um die Stelle „Person, die man anschreit“ bewerben.

Ihr Unternehmen scheint mir aufgrund der nicht genau definierten Zuständigkeiten und Hierarchien, den häufigen Entlassungen, der erstaunlichen Mitarbeiter-Fluktuation sowie der bekannt gewordenen Fälle von Mobbing bestens dafür geeignet zu sein, meine Fähigkeiten zu schätzen und gezielt einzusetzen.

Ob für den Arbeitgeber, den Abteilungsleiter oder den Kollegen. Ob für den Ehepartner, den Kunden oder den Geschäftspartner – mit mir verpflichten Sie die leidende Spezialisten, die das untrügliche Gespür besitzt, immer an dem Ort zu sein, wo man sie braucht.

Meine Laufbahn als „Person, die man anschreit“ begann als Erstgeborene, die die kleinen Geschwister nie schlagen durfte, für deren Fehler aber „als die Vernünftigere“ einstehen durfte. Seitdem habe ich meine Kenntnisse in diversen Jobs und mehreren Beziehungen kontinuierlich maximiert und optimiert; der generalistische Ansatz meiner Berufseinstellung umfasst u. a. mein Hobby als Fußball-Linienrichterin sowie eine vier Jahre währende Fahrschule, in der mich Lehrer, Prüfer und alle anderen Verkehrsteilnehmer einer fundierten Fortbildung unterzogen.

Weit weg vom Stoiker, der einen Anpfiff mit Gelassenheit trägt, zeichnen mich eine ausgeprägte Motivation und uneingeschränkte Leistungsbereitschaft aus. Mich putzt man einfach gerne herunter – nicht zuletzt aufgrund meines dezent provozierenden Auftretens, das Ihnen das gute Gefühl gibt: „Die hat es verdient“.

Wenn Sie einmal nicht mehr weiter wissen, kein Problem. Ideenreich finde ich immer neue Gründe, angeschrieen zu werden und dosiere auf Wunsch auch gerne den Widerstand, damit der Anpfiff abwechslungsreich bleibt und im Alltag stete Freude bringt.

Ich bin flexibel und stehe für die moralische Rundum-Keule genau so auf Abruf wie für den kleinen Anschiss zwischendurch. Mein fachliches Profil wird komplettiert durch eine ausgewiesene Teamfähigkeit – gerade in Gruppen trage ich gerne für größere Fehlleistungen die Verantwortung.

Meine Gehaltsvorstellungen befinden sich im vernachlässigbaren Bereich; über einen persönlichen Vorstellungs-Anpfiff würde ich mich sehr freuen.

Hochachtungsvoll

XY
wo immer Sie wollen, wann immer Sie wollen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Twitter
Visit Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top
Twitter
Visit Us